Institut für Beziehungsentfaltung
Dr. Rouven Gehr | Miriam Krafft

Beziehungs-WIKI

Bild: Paartherapie Eheberatung Saarbrücken

<< Zurück zum Index

Auseinanderleben

Oft höre ich in meinem Beratungsalltag: „Wir haben uns auseinandergelebt.“

Manchmal ist das als tragische Schilderung der Beziehungssituation gemeint, manchmal jedoch auch als eine Art Erklärung oder gar Entschuldigung für diese.

Das vielerwähnte und noch öfters still empfundene Auseinanderleben passiert im wörtlichen Sinne tatsächlich. Sich auseinanderleben hat jedoch nichts mit Entwicklungen in der Lebenssituation zu tun, die letztlich dafür sorgen, dass keine Nähe zueinander und kein echtes Interesse mehr aneinander besteht. Am Auseinanderleben haben eher innere Faktoren den Ausschlag als äußere Bedingungen. Eine „Be-ziehung“ lebt davon, dass zwei Menschen willentlich und idealerweise aus einem Bedürfnis heraus aufeinander „Be-zug“ nehmen. Dies geht auch und sogar besonders intensiv, wenn viel Bewegung und Entwicklung in der Beziehung stattfindet.

Das Auseinanderleben ist letztlich das Resultat einer viel zu späten Äußerung der eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse für die Beziehung.

Verhindern können Sie dies sofort und in täglicher Praxis:

Fragen Sie sich: „Was will ich wirklich von meinem Leben?“, dann: „Welche Teile davon haben direkten Bezug zu meinem Partner/meiner Partnerin?“. (Ihre Antworten können ständig unterschiedlich ausfallen und das ist OK so.) Letztlich ist dann offene Kommunikation das A & O. Teilen Sie sich mit, mit all Ihren Wünschen, Bedürfnissen, Erwartungen, Interessen und Träumen. Dies kann man regelmäßig partnerschaftlich beim morgendlichen Kaffee oder beim abendlichen Wein zelebrieren, was an sich schon zu einem gesteigerten Nähegefühl führt.

Und dann geschieht das scheinbare Wunder: Sie fangen plötzlich an, den anderen in seiner/ihrer Tiefe zu sehen und werden gleichermaßen in Ihrer Tiefe erkannt. Ein echter Bezug aufeinander wird überhaupt möglich. Dabei geht es dann überhaupt nicht darum, dass die gleichen Interessen ausgelebt werden müssen oder man nur noch aufeinander hockt – ganz im Gegenteil –, aber es fangen zwei eigenständige Individuen an, sich aus Ihrer Integrität heraus absichtlich auf einander zu beziehen. Oder Sie entscheiden sich eben dagegen – dann aber immerhin bewusst.

Schreiben Sie uns gerne die Themen, die Sie besonders interessieren, und wir nehmen sie in das Wiki auf.

Wiki-Themen einreichen | kontakt@beziehungs-entfaltung.de

 

<< Zurück zum Index

© Institut für Beziehungsentfaltung 2018


Dr. rer. nat. Rouven Gehr
Kulturanthropologe & Paartherapeut
Miriam Krafft
Psychologin (M.Sc.) & Sexualtherapeutin
- in Praxisgemeinschaft -
Großherzog-Friedrich-Straße 66
66121 Saarbrücken

0681 96869300 oder online Wunschtermin wählen